Förderprogramm

Energieeffiziente Wärmenetze

Der Wärmemarkt hat mit rund 50 Prozent den größten Anteil am Endenergieverbrauch und bietet damit großes Potenzial, CO2-Emissionen zu reduzieren. Um die Energiewende im Wärmesektor voranzubringen und die Wärmeversorgung spätestens bis zum Jahr 2050 nahezu klimaneutral zu gestalten, muss der Wärmebedarf vor allem von Gebäuden konsequent reduziert und der verbleibende Restwärmebedarf vornehmlich auf Basis erneuerbarer Energien gedeckt werden. Vor diesem Hintergrund unterstützt die Landesregierung den Ausbau energieeffizienter Wärmenetze und setzt damit wichtige Maßnahmen des Integrierten Energie- und Klimaschutzkonzepts Baden-Württemberg sowie des Landeskonzepts Kraft-Wärme-Kopplung um. Denn Wärmenetze ermöglichen es, erneuerbare Energien, hocheffiziente Kraft-Wärme-Kopplung und Abwärme möglichst effizient zu nutzen.

Mit dem breit angelegten Förderprogramm energieeffiziente Wärmenetze sollen nicht nur der Bau und die Erweiterung von Wärmenetzen, sondern auch die Erstellung von Wärmeplänen als Grundlage für Wärmenetze gefördert werden. Zudem sollen gezielt auch Beratungs- und Informationsmaßnahmen im Vorfeld zu einer Investition unterstützt werden, um Akteure vor Ort zur Umsetzung von Wärmenetzen zu motivieren.

Das Förderprogramm energieeffiziente Wärmenetze umfasst drei verschiedene Förderbausteine:

Antragsende

Bitte reichen Sie Ihre Anträge im Förderbaustein 3 bis Dienstag, 10. Dezember 2019, beim Projektträger Karlsruhe (PTKA) Baden-Württemberg Programme ein.

Zum Projektträger

Logo des Kompetenzzentrums Wärmenetze der KEA
  • KEA

Kompetenzzentrum Wärmenetze

Für alle Fragen rund um das Thema Wärmenetze steht Ihnen das Kompetenzzentrum Wärmenetze bei der Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg (KEA) zu Verfügung. Das Zentrum organisiert Impulsberatungen, Vorträge und Veranstaltungen.

Zum Kompetenzzentrum