Klimaschutz- und Klimwandelanpassungsgesetz Baden-Württemberg

Fragen und Antworten zur Photovoltaikpflicht

Rund 88 Prozent des Potenzials der Dächer Baden-Württembergs sind bisher noch ungenutzt. Die Photovoltaik-Pflicht soll zusätzlichen Flächenverbrauch vermeiden und dafür sorgen, dass elektrische Energie dort erzeugt wird, wo sie gebraucht wird. Um dem Ausbau von Dachflächen-Photovoltaik noch weiter voranzutreiben, wurde daher im Klimaschutz- und Klimawandelanpassungsgesetz eine Pflicht zur Installation von Photovoltaikanlagen beim Neubau von Wohn- und Nichtwohngebäuden und größeren, offenen Parkplätzen aufgenommen. Seit 1. Januar 2023 gilt die Pflicht auch für Bestandsgebäude (Wohn- und Nichtwohngebäude), sobald Dächer grundlegend saniert werden.

Im Zusammenhang mit der neuen Pflicht gibt es immer wieder Fragen. Die häufigsten dieser Fragen beantworten wir auf dieser Seite:

Wann wird die Photovoltaikpflicht angewendet?

Wie wird die Photovoltaikpflicht angewendet?

Ersatzmaßnahmen

Ausnahmen und Einschränkungen der Photovoltaikpflicht

Allgemeine Fragen zur Photovoltaikpflicht

: Hinweis

Die Änderungsverordnung wird nach dem Kabinettsbeschluss vom 29. März 2022 ausgefertigt und im Gesetzblatt verkündet. Am Tag nach der Verkündung tritt die Änderungsverordnung in Kraft.

Zum Herunterladen

Verordnung des Umweltministeriums zur Änderung der Photovoltaik-Pflicht-Verordnung [PDF; 03/22; 351 KB]