Bioenergiewettbewerb

Nahwärmeversorgung Oberopfingen mit Biogaswärme

Antragsteller
Nahwärme Oberopfingen eG

Standort
88457 Kirchdorf-Oberopfingen, Landkreis Biberach

Schwerpunkt:
Biogas, Effizienzsteigerung, Innovative Konzepte, Nahwärmenetz

Kurzbeschreibung:
Die Nahwärme Oberopfingen eG ist eine Genossenschaft, deren Mitglieder Hausbesitzer in Oberopfingen sind. Das Ziel der neu gegründeten Genossenschaft ist der Aufbau einer gemeinschaftlichen Wärmeversorgung auf der Basis kostengünstiger, erneuerbarer Wärme.

Oberopfingen ist ein Teilort von Kirchdorf und besteht selbst wieder aus mehreren unterschiedlich alten Siedlungsgebieten. Zunächst soll in einem dieser Gebiete, das in den Jahren 1965 – 1995 bebaut wurde, die Wärmeversorgung auf eine zentrale, erneuerbare Wärmeversorgung umgestellt werden. Genutzt wird Wärme aus bestehenden und neu errichteten Biogas-BHKW (1000 kW verfügbare Wärmeleistung). Diese soll über ein Wärmenetz mit ca. 3,7 km Länge zu den Häusern des Ortsteils geleitet werden. Vorläufig ist aufgrund des hohen Biogas-Wärmeangebots ein Pufferspeicher für die Spitzenlastabdeckung ausreichend. Bei dem weiteren geplanten Ausbau in benachbarten Ortsteilen soll zusätzlich ein Holzkessel installiert werden.

Das Konzept eines Bioenergiedorfes komplett in Eigenregie der Bürger wurde bisher in Baden-Württemberg noch nicht erfolgreich umgesetzt. Aufgrund der langen Vorlaufzeit von zwei Jahren, des hohen ehrenamtlichen Engagements und eines ausgetüftelten Preissystems kann eine Anschlussquote von über 80 % erreicht werden. Durch dieses vorbildliche System kann fast die gesamte Wärmeversorgung des Ortsteils auf erneuerbare Energien umgestellt werden. Es ergibt sich somit eine Einsparung an Heizöl von ca. 240.000 l pro Jahr und eine CO2-Vermeidung von rund 700 t pro Jahr.

Fördersumme: bis zu 100.000 Euro, die Mittel stammen aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).