Wärme und Strom aus Holz

Holzheizwerke

Ein Korb gefüllt mit Holzhackschnitzeln
Biomassekraftwerk Mannheim: Mitarbeiter vor einem Haufen Holzschnitzel

Wärme aus Holz

Holzheizwerke sind eine sehr wirtschaftliche und umweltfreundliche Möglichkeit der Wärmebereitstellung für größere Gebäudekomplexe oder Nahwärmenetze. Sie werden in der Regel mit Hackschnitzeln gefeuert. Vorteile der Hackschnitzel:

  • Möglichkeit einer automatisierten Zuführung zum Kessel
  • günstiger Preis (circa 3 – 3,5 ct/kWh)
  • regionale Verfügbarkeit, da sie mit einfachen Maschinen aus Waldrestholz hergestellt werden (zum Beispiel besitzen viele Maschinenringe bereits einen Hacker)

Strom aus Holz

Großtechnische Anlagen zur Stromerzeugung aus Biomasse nutzen den klassischen Dampfprozess mit Kondensationsturbine. In Baden-Württemberg finden sich derartige Heizkraftwerke beispielsweise in Ulm, Pforzheim, Herbrechtingen, Buchen und Buchenbach.

Für mittelgroße Anlagen (100 kWel bis circa 2 MWel) ist das Prinzip der Verstromung im klassischen Wasserdampf-Prozess mit Turbinen nicht rentabel. Technische Anlagenprinzipien in dieser Leistungsklasse sind ORC-Anlagen (ORC: Organic-Rankine-Cycle), Dampfmotoren, Holzvergaser-Systeme und Stirling-Motoren.