Energiewende

Klimaschutz mal sieben: Das wollen wir erreichen

Kohlendioxid-Icon auf einer Wolke aus grünen Blättern

Baden-Württemberg verfolgt ehrgeizige Ziele bei der Energiewende. 

Die Herausforderung: Vom Großen ins Kleine

Klimaschutz bedeutet nicht nur, auf erneuerbare Energien umzusteigen. Eine echte Energiewende umfasst die ganze Gesellschaft, jeden Haushalt und jedes Unternehmen. Sie bringt viel Wandel, sorgt aber gleichzeitig für Sicherheit. Wir wollen, dass Baden-Württemberg eine solche Energiewende schafft. Unsere sieben Kernziele im Überblick. 

Energie bewusster verbrauchen

Energiesparen bedeutet nicht nur, weniger Energie zu verbrauchen. Strom und Wärme müssen auch effizienter verwendet werden – also da, wo sie wirklich benötigt werden und nicht verloren gehen. Nur dann ist eine zukunftsfähige Energieversorgung möglich.

Auf Erneuerbare setzen

Der Atomausstieg ist ein großer Schritt in Richtung zukunftsfähiger Energieversorgung. Wir gehen noch ein Stück weiter und möchten 80 Prozent der Energie in Baden-Württemberg im Jahr 2050 aus erneuerbaren Energien gewinnen. Für die Stromerzeugung werden Wind und Sonne die Hauptträger sein. Für die Wärmeversorgung werden Solarkollektoren, Umweltwärme und Geothermieden entscheidenden Beitrag leisten. Dadurch sinken automatisch unsere Rohstoffimporte und Baden-Württemberg wird unabhängiger von deren Preisanstieg auf dem Weltmarkt.

Weniger Treibhausgase ausstoßen

Treibhausgase belasten das Klima und tragen zu dessen Erwärmung bei. Unser Ziel ist es, die energiebedingten Treibhausgasemissionen in Baden-Württemberg bis zum Jahr 2050 um 90 Prozent zu reduzieren.

Versorgungssicherheit gewährleisten

Ein Industrieland wie Baden-Württemberg ist auf eine verlässliche Energieversorgung angewiesen. Deshalb werden wir sicherstellen, dass die Versorgungssicherheit zu jeder Zeit gewährleistet ist. 

Stabile Preise gewährleisten

Strom und Wärme dürfen nicht zu Luxusgütern werden. Sie spielen eine entscheidende Rolle im privaten, öffentlichen und wirtschaftlichen Leben und müssen für alle bezahlbar bleiben. Deshalb verfolgen wir das Ziel, die Risiken steigender Energiekosten zu minimieren. Trotzdem erfordert die Energiewende zunächst Investitionen, die wir gemeinsam tragen müssen. Mittel- und langfristig sorgt sie jedoch für Unabhängigkeit und sinkende Energiepreise. 

Einen offenen Dialog führen

Große Veränderungen können nur mit Veränderungen und Engagement im Kleinen gelingen. Die Landesregierung braucht die Kompetenz und die Meinung der Bevölkerung, von Verbänden, Unternehmen und Kommunen. Wir setzen auf die Bereitschaft, die Energiewende gemeinsam zu gestalten.

Eine gesunde Umwelt erhalten

Energiewende und Naturschutz sind kein Widerspruch. Gemeinsam mit Verbänden, Bürgerinnen und Bürgern suchen wir nach Lösungen und Kompromissen in strittigen Fragen, um Klimaschutz und Naturschutz miteinander zu vereinbaren.

Nochmal in Kürze

Energie sparsamer und bewusster verbrauchen, auf Erneuerbare umsteigen, Treibhausgase reduzieren, Naturschutz mitdenken – und trotzdem stabile Preise und Versorgungssicherheit gewährleisten. Das sind einige der Kernziele, die sich Baden-Württemberg im Rahmen der Energiewende gesetzt hat. Unverzichtbar ist dabei die Unterstützung der gesamten Gesellschaft; ein offener Dialog ist die Bedingung für das Gelingen des Generationenprojekts. 

Ein Land mit Vorreiterrolle

Baden-Württemberg setzt sich selbst große Ziele – mit Erfolg. Beim Bundesländervergleich Erneuerbare Energien hat das Bundesland 2017 am besten abgeschnitten – vor allem deshalb, weil es die richtigen politischen Weichen gestellt hat. Trotzdem bleibt viel zu tun. Packen wir’s an!