Regionale Kompetenzstellen für Energieeffizienz (KEFF)

Unterstützung

Regionale Kompetenzstellen des „Netzwerks Energieeffizienz“

Die Landesregierung möchte den Energieverbrauch in Baden-Württemberg bis zum Jahr 2050 gegenüber dem Jahr 2010 halbieren. Dies ist nur mit einer deutlichen Steigerung der Energieeffizienz im Land möglich. Um die Energieeffizienzpotenziale von Unternehmen auszuschöpfen, fördert das Umweltministerium regionale Kompetenzstellen für Energieeffizienz (KEFF) in den 12 Regionen Baden-Württembergs. Die KEFF sollen Unternehmen (vor allem KMU) flächendeckend kostenlos und unabhängig Energieberatungsangebote vermitteln sowie sie bei der Einbindung in Unternehmensnetzwerke und der Umsetzung von Energieeffizienzmaßnahmen unterstützen.

Um ein effizientes Arbeiten der KEFF zu gewährleisten, werden die regionalen Kompetenzstellen miteinander in ein landesweites Netzwerk eingebunden. Das „Netzwerk Energieeffizienz“ koordiniert eine zentrale Koordinierungsstelle, die bei dem Technologie- und Innovationszentrum Umwelttechnik und Ressourceneffizienz Baden-Württemberg GmbH (Umwelttechnik BW) eingerichtet ist.

Effizienz beginnt bei den Unternehmen vor Ort

Ein besonderer Vorteil des Netzwerks Energieeffizienz besteht in der Einbindung von bereits existierenden regionalen Energieeffizienz- oder Beratungsnetzwerkstrukturen sowie in der landesweiten Verfügbarkeit spezieller Beratungsangebote. Mit den zwölf regionalen Kompetenzstellen werden vor allem kleine und mittelständische Unternehmer dabei unterstützt, Energieeffizienzmaßnahmen erfolgreich umzusetzen. Die KEFF-Effizienzmoderatoren bieten vom ersten Gespräch bis zur Umsetzung der Maßnahmen Unterstützung an. Alle KEFF-Angebote sind für die Unternehmen unverbindlich und kostenlos.

Die Effizienzmoderatoren der KEFF kennen sich vor Ort gut aus: Sie sind in den 12 Regionen und landesweit über das Netzwerk Energieeffizienz bestens vernetzt. Die Beurteilung der individuellen Chancen und Möglichkeiten einzelner Unternehmen und Branchen gehört zu den täglichen Aufgaben der KEFF.

Die Trägerorganisationen für die regionalen KEFF wurden im Dezember 2015 ausgewählt ( Pressemitteilung zur Prämierungsveranstaltung am 03.12.2015). In der Zwischenzeit haben alle regionalen Kompetenzstellen für Energieeffizienz (KEFF) ihre Arbeit aufgenommen. Hier finden Sie eine Übersicht über die Trägerorganisationen der KEFF [07/16; 1,2 MB]. Für das Netzwerk KEFF wurde eine eigene Internetseite eingerichtet. Dort finden Sie auch die Kontaktdaten zu den Effizienzmoderatoren in den 12 Regionen Baden-Württembergs.

Projektbeirat begleitet Netzwerk KEFF

Zur Begleitung des Netzwerks der regionalen Kompetenzstellen wurde am 7. Dezember 2016 ein Projektbeirat eingerichtet. Dem Projektbeirat gehören Vertreter aus der Wirtschaft, der Wissenschaft, von Energieberaterverbänden und der Landesverwaltung (Mitglieder des Projektbeirats [12/16; 76 KB]) an. Der Projektbeirat hat beratende Funktion und dient zur Rückkopplung über die Arbeit der KEFF und des KEFF-Netzwerks. Wesentliche Aufgabe des Projektbeirats ist demnach die Auseinandersetzung mit den Ergebnissen des Netzwerks KEFF und die Diskussion darüber, in welcher Form die Arbeit der KEFF verbessert und verstetigt werden kann.


Logo der Regionalen Kompetenzstellen des „Netzwerks Energieeffizienz“
Logos der EFRE-Förderperiode 2014 bis 2020
Logo der Umwelttechnik BW

Fußleiste