Förderprogramm BWPLUS

Förderprogramm Umwelttechnik und -forschung

BWPLUS

  • Logo des Förderprogramms „Baden-Württemberg-Programms Lebensgrundlage Umwelt und ihre Sicherung (BWPLUS)“

Mit dem Förderprogramm BWPLUS (Baden-Württemberg Programm Lebensgrundlage Umwelt und ihre Sicherung) verfolgt das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft das Ziel, Projekte der anwendungsorientierten Umweltforschung zu fördern, die für Baden-Württemberg in besonderem Maße relevant sind. Entwickelt werden sollen natur- und sozialwissenschaftliche, technische und methodische Beiträge sowie Instrumente zur Lösung von Problemen, um die Herausforderungen zu bestehen, eine dauerhaft lebenswerte Umwelt zu gestalten.

Während in den zurückliegenden Jahrzehnten das Schwergewicht der Umweltforschung auf dem Erkennen und der Analyse von Umweltproblemen lag, stehen heute zunehmend Themen wie die Entwicklung konkreter Management-Ansätze oder Technologien zur Problemlösung im Vordergrund. Sie orientieren sich nicht an einzelnen Umweltmedien und wissenschaftlichen Disziplinen, sondern an Problemen, die die Menschen angesichts des globalen Wandels und der Beschleunigung des Lebens in unserer nachindustriellen Gesellschaft wahrnehmen.

Die beantragten Projekte werden wissenschaftlich begutachtet und durch das Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Projektträger Karlsruhe, Bereich Baden-Württemberg Programme, geprüft. Die abschließende Förderentscheidung trifft das  Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft.


Weitere Informationen

Hinweise für Anträge

sind beim Karlsruher Institut für Technologie (KIT) erhältlich:Mehr


BWPLUS-Formulare

sind beim Karlsruher Institut für Technologie (KIT) erhältlich:Mehr


Forschungsprojekte

Zwischen- und Abschluss- berichte zur UmweltforschungMehr

Fußleiste