Industrie und Medizin

Strahlenschutz

Industrie und Medizin

  • MRT eines Schädels

Der Mensch kann ionisierende Strahlung nicht wahrnehmen. Er verfügt über kein Sinnesorgan, das ihn auf eventuelle Strahlenexpositionen aufmerksam macht. Beim Umgang mit ionisierender Strahlung ist der Mensch auf Messgeräte angewiesen, die ihm in geeigneter Weise ermöglichen, seine Strahlenexposition zu detektieren, quantifizieren und die Auswirkungen zu bewerten.

Im Vordergrund steht der Schutz des Menschen (Beschäftigte, Patienten, Bevölkerung) und der Umwelt vor schädlichen Strahleneinwirkungen. Durch die Einhaltung geeigneter Schutzmaßnahmen können unnötige Strahlenexpositionen vermieden und unvermeidbare Expositionen so gering wie möglich gehalten werden. Der Umgang mit ionisierenden Strahlen obliegt deshalb sehr strengen Regelungen und bedarf im Allgemeinen der behördlichen Genehmigung. 


Weitere Informationen

Rechtsgrundlagen

Mehr


Organisation und Zuständigkeit

Mehr


Besondere Vorkommnisse

Mehr


Statistik

Mehr

Fußleiste