Freigabe nach § 29 Strahlenschutzverordnung

Dokumente

Freigabe nach § 29 Strahlenschutzverordnung

§ 29 StrlSchV regelt detailliert das Freigabeverfahren und die Maßstäbe zur Beurteilung, welche Stoffe unter welchen radiologischen Randbedingungen bei der Berücksichtigung verschiedener Weiterverwendungszwecke als schadlos einzustufen sind. Die zuständige Behörde kann auf Antrag die schriftliche Freigabe dieser Stoffe erteilen.

Zur Freigabe und dem damit verbundenen Verfahren gibt es in der Bevölkerung zahlreiche Fragen. Darum sind hier Dokumente zusammengestellt, die Antworten auf häufig gestellte Fragen liefern. Auch Übersichtsdokumente und weiterführendes Informationsmaterial zur Freigabe sowie die Freigabebescheide der einzelnen Standorte sind hier verfügbar.


Fußleiste