Anstöße

Gesprächsreihe

Anstöße

Klimawandel, Energiewende, Umweltschutz: Wir stehen aktuell vor einer Vielzahl an komplexen Herausforderungen. Damit Baden-Württemberg auch in Zukunft ein attraktiver Wirtschaftsstandort bleibt, ist es unerlässlich, unsere natürlichen Lebensgrundlagen zu schützen und zu bewahren. Denn unsere Umwelt bietet uns wertvolle Erholungsräume und ist Grundlage für unser Leben und Wirtschaften.

Im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung möchte das Umweltministerium unterschiedliche Fachbereiche miteinander ins Gespräch bringen. Denn erst vernetztes und übergreifendes Denken eröffnet Perspektiven und ermöglicht zukunftsfähige Lösungen. Schon seit einigen Jahren liefern die „Anstöße“ im baden-württembergischen Umweltministerium hierzu einen Beitrag. 

Experten aus unterschiedlichen Fachbereichen geben mit einem interessanten Vortrag den jeweiligen „Anstoß“ des Abends. Im Anschluss daran findet ein von Umweltminister Franz Untersteller moderiertes Gespräch statt. Das Publikum ist herzlich dazu eingeladen, sich mit Fragen an der Diskussion zu beteiligen. Informelle Gespräche und bürgernahe Begegnungen runden den Abend ab.

Unsere Referenten und Themen im Jahr 2017

Prof. Dr. Karl Stahr: Bodenschutz (24.05.)

  • Bodenschutz im eigenen Garten – gestern und heute

    Gartenböden oder Hortisole sind vom Menschen gemachte Böden. Viele vorher nicht nutzbare Böden wurden kleinflächig in Gartenböden umgewandelt und sind heute sehr fruchtbar. Sie kommen in allen Kontinenten vor, wo Gartennutzung über längere Zeit stattfand.

    Der Gartenboden ist humusreich, locker und feinkrümelig. Durch regelmäßige Kompost- und Stoffzufuhr ist er gewachsen. Gartenböden sind biologisch sehr aktive Standorte und können von Regenwürmern, Springschwänzen und zahlreichen Mikroorganismen, aber auch von Bodenwühlern wie Maulwürfen und Mäusen genutzt werden.

    Böden und ihre Nutzung sind überall Problemen unterworfen. Wir sollten deshalb Regeln entwickeln, die uns dabei helfen, Böden nachhaltig zu nutzen. Die Erfahrungen der letzten Jahrhunderte können uns dabei helfen. 

    Zum Referenten

    Professor Dr. Karl Stahr studierte Geologie in Stuttgart. Über die Universitäten Hohenheim, Freiburg im Breisgau und die Technische Universität Berlin kam er 1988 zurück nach Hohenheim als Professor für Allgemeine Bodenkunde mit Gesteinskunde. Er arbeitete in zahlreichen tropischen Ländern und in Wüsten. In Süddeutschland forschte er über Böden unter Wald, Grünland, Acker sowie Paläoböden (alte oder fossile Böden) – in Berlin und Stuttgart auch intensiv über Stadtböden. Er ist Autor mehrerer Lehrbücher, darunter „Bodenkunde und Standortlehre“ (4. Aufl. 2016) und Scheffer/Schachtschabel „Soil Science“ (2015).

    Zum Herunterladen

    Vortrag [04/17; 1,7 MB]

    Weitere Informationen

    Boden des Jahres 2017 – Gartenboden

Christiane Grefe: Bioökonomie (21.03.)

  • Bioökonomie: neuer Raubbau oder Wirtschaftsform der Zukunft?

    Wie können in Zeiten des Klimawandels immer mehr Menschen von immer weniger Ressourcen mit Nahrung, Energie und Materialien zugleich versorgt werden? Ist Bioökonomie die ultimative Lösung für diese Herausforderung oder ein „totalitärer Ansatz”, wie Kritiker warnen? Wie müssen sich Handelsregeln, Forschungspolitik und Agrarsubventionen ändern, damit globale Vielfalt erhalten bleibt? Und wer entscheidet darüber?

    Die Journalistin Christiane Grefe zeigte und beschrieb die Risiken, wie die Chancen der Bioökonomie und wie nötig eine Debatte darüber ist, welche Natur wir in Zukunft wollen. 2016 erschien ihr Buch zum Thema „Global gardening – Bioökonomie, neuer Raubbau oder Wirtschaftsform der Zukunft?“ beim Verlag Antje Kunstmann.

    Zur Referentin

    Die Journalistin Christiane Grefe studierte an der Deutschen Journalistenschule und Politikwissenschaft in München. Sie war freie Journalistin bei Natur, Geo Wissen und beim Magazin der Süddeutschen Zeitung und arbeitet seit 1999 als Reporterin für die ZEIT. Zusammen mit Harald Schumann veröffentlichte sie 2008 das Buch „Global Countdown“, 2016 erschien mit ihr als Moderatorin das Streitgespräch mit Erhard Eppler und Niko Peach: „Was sie da vorhaben, wäre ja eine Revolution“ im oekom Verlag.


Termine

Kalender

Im Kalender finden Sie neben den Veranstaltungen des Hauses die öffentlichen Termine des Umweltministers. Mehr

Weitere Informationen

Archiv

Hier finden Sie die Referenten und Themen der vergangenen Jahre.Mehr

Fußleiste