Aktuelle Meldung

Klimaschutz
  • 16.02.2017

Verleihung des European Energy Award in Friedrichshafen

  • Die Gewinner des European Energy Award und des European Energy Award Gold 2016. (Foto: Martin Stollberg/Umweltministerium)

    Die Gewinner des European Energy Award und des European Energy Award Gold 2016.
    Quelle: Martin Stollberg/Umweltministerium

Umweltminister Franz Untersteller: „Klimaschutz ist reizvoll – das zeigt die rege Beteiligung der baden-württembergischen Kommunen am European Energy Award.“ 

Umweltminister Franz Untersteller hat heute (16.02.) in Friedrichshafen zwei Landkreise und 25 Städte und Gemeinden mit dem European Energy Award ausgezeichnet. „Von Jahr zu Jahr sind mehr Kommunen im Land im Klimaschutz engagiert“, stellte der Minister anlässlich der Preisverleihung fest. „Mittlerweile setzen 118 baden-württembergische Städte, Gemeinden und Landkreise weithin sichtbare und spürbare Zeichen für eine aktive Klimaschutzpolitik.“

Zuschuss von 10.000 Euro für engagierte Kommunen

Untersteller betonte: „Es müssen nicht immer große Leuchtturmprojekte errichtet werden. Auch kleinere Maßnahmen leisten einen wertvollen Beitrag zum Schutz unseres Klimas.“ Reizvoll seien Klimaschutzmaßnahmen aber auch unter ökonomischen Gesichtspunkten, erklärte der Umweltminister. „Beispielsweise kann eine Kommune durch die Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED ihre Betriebskosten beträchtlich senken und so Raum für dringend erforderliche Investitionen schaffen.“ Außerdem belohne das Land die im European Energy Award engagierten Kommunen mit einem Zuschuss von 10.000 Euro.

Ergänzende Informationen

Zur heutigen Preisverleihung
Die Auszeichnung European Energy Award (eea) wird dem Ortenaukreis, den Städten Bruchsal, Hechingen, Kornwestheim, Ochsenhausen, Offenburg, Rottweil, Sigmaringen, Waldenbuch, Walldorf und Weingarten sowie den Gemeinden Amtzell, Baindt, Bodnegg, Engelsbrand, Gailingen am Hochrhein, Gutach (Schwarzwaldbahn), Oberteuringen, Rechberghausen, Vogt und Waldburg verliehen. Der Landkreis Ravensburg und die Städte Bad Schussenried, Friedrichshafen, Lörrach, Ravensburg und Wangen im Allgäu erhalten die Auszeichnung in Gold.

Kurztexte der Landesgeschäftsstelle European Energy Award zu den mit der Auszeichnung gekrönten Kommunen sind dieser Pressemitteilung als Anlage angeschlossen. Die Aufgabe der Landesgeschäftsstelle nimmt in Baden-Württemberg die KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg GmbH wahr.

Fotos von der Preisverleihung können ab Freitagmorgen (17.02.) im Internet honorarfrei heruntergeladen werden unter: http://www.martinstollberg.de/kd/2017_European_Energy_Award/

Benutzername: energy

Passwort: award2017

Zum European Energy Award
Der European Energy Award (eea) ist ein europäisches Qualitätsmanagementsystem und Zertifizierungsverfahren, das der Energieeinsparung, der effizienten Nutzung von Energie und der Steigerung des Einsatzes regenerativer Energien in Kommunen dient. Hierbei werden die Klimaschutzaktivitäten der Kommune erfasst, bewertet, geplant, gesteuert und regelmäßig überprüft, um Potenziale des nachhaltigen Klimaschutzes identifizieren und nutzen zu können.

Das wichtigste Werkzeug des eea-Programms ist ein Maßnahmenkatalog, der die Bereiche Entwicklungsplanung/Raumordnung, kommunale Liegenschaften, Ver- und Entsorgung, Mobilität, interne Organisation und Kommunikation/Kooperation beinhaltet. Zudem bilden die teilnehmenden Städte, Gemeinden und Landkreise in ihrer Kommune ein Energie-Team, das bei der Umsetzung durch einen akkreditierten eea-Berater unterstützt wird. In Baden-Württemberg sind dies meistens Mitarbeiter der regionalen Energieagenturen.

Erfolge der kommunalen Energiearbeit werden nicht nur dokumentiert, sondern auch ausgezeichnet. Werden 50 Prozent der möglichen Punkte erreicht, erhalten die Bewerber den European Energy Award. Kommunen, die aufgrund ihrer besonders erfolgreichen Energiepolitik 75 Prozent der maximal möglichen Punkte erreichen, wird nach Bestätigung durch einen internationalen Auditor die Auszeichnung in Gold verliehen. Die Auszeichnungen müssen regelmäßig alle vier Jahre erneuert werden.

In Baden-Württemberg engagieren sich aktuell 99 Städte und Gemeinden sowie 19 Landkreise beim European Energy Award. In den vergangenen Jahren wurden insgesamt 90 Bewerber ausgezeichnet; 13 davon erhielten den Goldstatus. Deutschlandweit nehmen derzeit rund 320 Kommunen an dem Zertifizierungsverfahren teil.

Das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft gewährt den Teilnehmern am European Energy Award einen Zuschuss von 10.000 Euro. Zudem können eea-Kommunen im Rahmen des Programms Klimaschutz-Plus einen höheren Fördersatz für investive Maßnahmen in Anspruch nehmen. Seit diesem Jahr entfällt für neue eea-Kommunen zudem der erste Jahresbeitrag.

Im Auftrag des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft berät die KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg GmbH interessierte und teilnehmende Kommunen über den European Energy Award und gibt praktische Hilfestellung für das Zertifizierungsverfahren.

Weitere Informationen

European Energy Award 

Zum Herunterladen

Gewinner European Energy Award [02/17; 176 KB]


Fußleiste