Aktuelle Meldung

Nutzung von Erdwärme
  • 06.06.2017

Neue Broschüre „Erdwärmesonden: Erdwärme erfolgreich nutzen!“

In Baden-Württemberg sind aktuell mehr als 35.000 Erdwärmesonden in Betrieb. Sie entziehen der Erde Wärme und wandeln diese mit Hilfe einer Wärmepumpe klimafreundlich in Heizenergie um. Erdwärme punktet gegenüber Gas oder Öl auch in finanzieller Sicht, denn bereits nach wenigen Jahren rechnet sich die Umstellung auf geothermisches Heizen. Gleichwohl halten sich in der Bevölkerung aufgrund der in der Vergangenheit aufgetretenen Schadensfälle, die durch falsch oder unsachgemäß erstellte Erdwärmesonden entstanden sind, zahlreiche Vorurteile und Irritationen.

Verbraucherinformation über fachgerechten Bau und Betrieb von Erdwärmesonden

Umweltminister Franz Untersteller macht deutlich: „Wenn bei der Errichtung und beim Betrieb von Erdwärmesonden die einschlägigen Richtlinien und Regelwerke beachtet werden, ist nahezu auszuschließen, dass Qualitätsmängel und Folgeschäden auftreten. Das wollen wir der breiten Öffentlichkeit mit unserer neuen Broschüre vermitteln.“ Die Broschüre „Erdwärmesonden: Erdwärme erfolgreich nutzen!“ greife eine Reihe weit verbreiteter Vorurteile gegen die Nutzung von Erdwärme auf und widerlege diese durch sachliche und fachmännische Argumente, so der Minister.

Umweltminister Franz Untersteller: „Erdwärme ist ein wichtiger Eckpfeiler für eine klimaschonende Umweltpolitik.“

„Erdwärme ist ein wichtiger Eckpfeiler für eine klimaschonende Umweltpolitik,“ betont Untersteller und fügte hinzu. „Ich hoffe, dass die neue Broschüre den Verbraucherinnen und Verbrauchern im Land wertvolle Informationen zum Thema Erdwärme liefert, zur breiten Akzeptanz dieser umweltfreundlichen Technologie beiträgt und der Nutzung der Erdwärme so neuen Schwung verleihen wird.“

Zum Bestellen und Herunterladen

Broschüre „Erdwärmesonden: Erdwärme erfolgreich nutzen!“

Weitere Informationen

Nutzung von Erdwärme


Newsletter

Immer auf dem neuesten Stand

Fußleiste