Aktuelle Meldung

Entsorgung
  • 04.05.2017

Entsorgung von radioaktiven Abfällen und abgebrannten Brennelementen aus Baden-Württemberg

Umweltminister Franz Untersteller: „Unser aktueller Bericht zeigt, wo in Baden-Württemberg radioaktive Abfälle behandelt, wo sie zwischengelagert und wohin sie schlussendlich verbracht werden.“

Das Umweltministerium hat heute (04.05.) den aktualisierten „Bericht über die Entsorgung von radioaktiven Abfällen und abgebrannten Brennelementen aus Baden-Württemberg“ veröffentlicht. Umweltminister Franz Untersteller: „Radioaktive Abfälle fallen im Land nicht nur beim Betrieb von Atomkraftwerken an, sondern auch bei der Wiederaufbereitung von Kernbrennstoffen sowie bei der Stilllegung und dem Rückbau von kerntechnischen Anlagen und Einrichtungen. In geringerem Maße fallen radioaktive Abfälle außerdem in der Forschung, in der gewerblichen Wirtschaft und in der Medizin an. Mit unserem Bericht informieren wir darüber, wo diese Abfälle entstehen, wo sie behandelt und zwischengelagert werden und wohin sie endgültig verbracht werden sollen.“

Der aktuelle Bericht enthält die vorliegenden Entsorgungsdaten mit Stand 31.12.2016. Zudem fasst er im Kapitel „Endlagerung“ das Verfahren sowie die wesentlichen Inhalte des aufgrund von Empfehlungen der Endlagerkommission Ende März 2017 von Bundestag und Bundesrat novellierten Standortauswahlgesetzes zusammen.

Zum Herunterladen

Bericht „Entsorgung von radioaktiven Abfällen und abgebrannten Brennelementen aus Baden-Württemberg“ [04/17; 2 MB]


Newsletter

Immer auf dem neuesten Stand

Fußleiste