Aktuelle Meldung

Naturschutz
  • 15.10.2017

Bäuerliche Landwirtschaft erhält artenreiche Wiesen

Staatssekretär Andre Baumann: „Die artenreichen Mähwiesen gehören zu den besonderen Kulturgütern Baden-Württembergs. In enger Kooperation zwischen Landwirtschaft und Naturschutz wollen wir sie langfristig erhalten.“

„Die artenreichen Mähwiesen sind ein besonderes Juwel unserer Kulturlandschaft“, sagte Staatssekretär Andre Baumann heute (15.10.) bei der Preisverleihung zur „Wiesenmeisterschaft im Landkreis Rottweil und der Stadt Wolfach 2017“ in Schiltach. „Sie sind Lebensraum für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten und weisen eine Artenvielfalt auf, wie sie sonst nur aus den Tropen bekannt ist.“

Nirgendwo sonst in Europa fände sich mehr des geschützten Lebensraums als in Baden-Württemberg, betonte Baumann. Ob am Bodensee, auf der Schwäbischen Alb oder im Schwarzwald, die artenreichen Mähwiesen seien in weiten Teilen Baden-Württembergs charakteristische Bestandteile der Kulturlandschaft und gehörten zur Identität des Landes wie seine Schlösser und Burgen. „Die Wiesen sind das Ergebnis einer jahrzehnte- bis jahrhundertelangen extensiven Nutzung der Landwirtinnen und Landwirte. Sie zeugen damit von einer großen Leistung und Leidenschaft der Bäuerinnen und Bauern und ihrer engen Verbundenheit mit der Landschaft.“

„Die bunte Augenweide für Einheimische und Besucher bleibt aber nur erhalten, wenn die Bäuerinnen und Bauern die Wiesen bis zu zwei Mal im Jahr zu bestimmten Zeiten mähen und sie leicht düngen“, betonte der Staatssekretär weiter. „Deswegen unterstützt das Land Baden-Württemberg die Landwirtschaft dabei, die Mähwiesen in althergebrachter Weise zu bewirtschaften und zu erhalten.“ Eine wichtige Rolle hierbei spielten die vom Land geförderten Landschaftserhaltungsverbände bei den Landkreisen als Mittler zwischen Landwirtschaft und Naturschutz.

Weitere Informationen

Landschaftspflege und den Landschaftserhaltungsverbänden 


Newsletter

Immer auf dem neuesten Stand

Fußleiste