Aktuelle Meldung

Nachhaltigkeit
  • 13.03.2014

Kommunale Initiative Nachhaltigkeit gestartet

Land unterstützt Kommunen und Kreise bei der Einführung eines effizienten Nachhaltigkeitsmanagements 

Umweltminister Franz Untersteller: „Kommunen sind die zentralen Akteure, um nachhaltiges Handeln in der Gesellschaft zu verankern“

Mit einer Auftaktveranstaltung im Umweltministerium ist heute (13.03.) die Kommunale Initiative Nachhaltigkeit gestartet. Die Initiative ist ein Baustein der Nachhaltigkeitsstrategie des Landes. Ziel ist es, nachhaltiges Handeln fest in den Kommunen zu verankern und eine größere Vernetzung der Landesstrategie mit den Kommunen zu erreichen.

Umweltminister Franz Untersteller unterstrich zu Beginn die herausgehobene Rolle der Kommunen auf dem Weg zu einer mehr und mehr nachhaltigen Gesellschaft und Lebensweise: „Nachhaltigkeit lässt sich nicht von oben verordnen, sie muss zu einem Bedürfnis und zu einer Selbstverständlichkeit werden. Kommunen sind in diesem Prozess zentrale Akteure, weil sie das Gemeinwesen vor Ort organisieren und nah an den Menschen dran sind.“

Zahlreiche Kommunen in Baden-Württemberg hätten sich bereits mehr oder weniger intensiv mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinandergesetzt, sagte der Umweltminister. Es gebe aber auch andere, die sich den damit zusammenhängenden Fragestellungen erst langsam näherten. Allen, je nach ihren Ansprüchen, wolle das Umweltministerium Unterstützungsangebote zur Verfügung stellen, die es ihnen erleichterten, ein eigenes Nachhaltigkeitsmanagement zu etablieren.

Zu diesem Zweck ist das Konzept „Kommunale Initiative Nachhaltigkeit“ entwickelt worden. Mittels Informationen, Leitfäden, Veranstaltungen, Workshops und Coachings soll die Kommunalverwaltung Hilfe bei Einführung und Optimierung von Nachhaltigkeitsaktivitäten und bei der Umsetzung von Nachhaltigkeitsthemen erhalten.

Die Angebote sind in Module gegliedert, die nicht unmittelbar aufeinander aufbauen und den sehr unterschiedlichen Erfahrungen der Kommunen mit dem Thema Nachhaltigkeit Rechnung tragen.

Ergänzende Informationen

Die Kommunale Initiative Nachhaltigkeit ist die dritte Initiative im Rahmen der Nachhaltigkeitsstrategie, mit der eine konkrete Zielgruppe angesprochen wird. Daneben gibt es die Wirtschaftsinitiative Nachhaltigkeit, WIN, und die Jugendinitiative der Nachhaltigkeitsstrategie.

Zielgruppen der Kommunalen Initiative Nachhaltigkeit sind die Kommunen des Landes, insbesondere deren politische Spitzen, Gemeinderäte und Mitglieder von Agenda-Gruppen. Die kommunalen Spitzenverbände sind Mitveranstalter der Auftaktveranstaltung und Partner der Kommunalen Initiative Nachhaltigkeit.

Beispiele für Angebote, die die Kommunen in der Initiative wahrnehmen können, sind:

  • Workshops sowie ein Leitfaden zur Erstellung von Nachhaltigkeitsberichten, 
  •  Workshops, Produktwegweiser und eine Arbeitshilfe zum Thema nachhaltige kommunale Beschaffung, 
  • Seminare und Arbeitsmaterialien zur Verankerung einer Nachhaltigkeitsprüfung in der kommunalen Verwaltung, 
  • Unterstützung bei der Einführung eines Energie- und Umweltmanagements in Kommunen.

Außerdem soll im Rahmen der Kommunalen Initiative Nachhaltigkeit der Erfahrungsaustausch untereinander gefördert werden, ebenso wie die Vernetzung verschiedener Nachhaltigkeitsaktivitäten und -initiativen.

Weitere Informationen

Nachhaltigkeitsstrategie Baden-Württemberg  


Umweltminister Franz Untersteller im Visier einer Kamera

Fußleiste