Meine Umwelt-App

Mobiler Service

„Meine Umwelt“-App

  • Auswahl von Screenshots der App "Meine Umwelt"

Aktuelle Pegelstände, Feinstaub, Windkraftanlagen, Infos zu Naturschutzgebieten, Lärmkartierung und ganz neu: Umweltdaten aus Sachsen-Anhalt und Artenfunde in Baden-Württemberg. Das alles steckt in der kostenlosen App „Meine Umwelt“.

Mithilfe des intelligenten Umweltassistenten können Bürgerinnen und Bürger aktuelle Umweltdaten mobil abrufen und Attraktionen oder erlebnispädagogische Angebote vor Ort finden. Nutzer können auch selbst aktiv werden und beispielsweise Fundorte des selten gewordenen Hirschkäfers, Umweltbeeinträchtigungen oder Standorte der hochallergenen Ambrosia-Pflanze melden. Hausbesitzer können herausfinden, ob sich ihr Dach für eine Solaranlage eignet. 

In detailgenauen Karten und Luftbildern, die automatisch zum Standort aufgerufen werden, finden sich Umweltsymbole, die per Fingertipp abgefragt werden können und wichtige Kurzinformationen liefern. Ausführlichere Angaben erhalten die Nutzer über weiterführende Links zu den Umweltbehörden und eine integrierte „Umwelt-Suchmaschine“. 

Informieren, erleben und melden

  • „Informieren“: Dieser Button liefert aktuelle Daten zu Luft-, Wasser-, Boden- und Lärmwerten und zu von  Nutzern der App gemeldeten Artenfunden und Umweltbeeinträchtigungen. Die Umwelt-App weist zum Beispiel auf Hochwasserrisiken hin und stellt technische Daten von Windkraftanlagen in der Umgebung zur Verfügung. Außerdem können die Nutzerinnen und Nutzer prüfen, ob ihre Hausdächer für Solarenergieanlagen geeignet sind oder sich während einer Wanderung durch ein Naturschutzgebiet über dieses informieren.
  • „Erleben“: In diesem Themenbereich finden die Nutzer umweltpädagogische Angebote und Aktivitäten wie Lehrpfade, Wanderrouten, Schutzgebiete oder Umwelt-Hilfsaktionen.
  • „Melden“: Unter diesem Menüpunkt kann jeder Nutzer selbst umweltrelevante Informationen sammeln und weiterleiten. Die eingesandten Daten werden anschließend fachlich geprüft und in die App eingearbeitet. Derzeit können Standorte der allergieauslösenden Ambrosia-Pflanze und des phototoxisch wirkenden Riesen-Bärenklaus, Fundorte nicht nur des seltenen Hirschkäfers, sondern auch von Laubfrosch, Weinbergschnecke und der ebenfalls vom Aussterben bedrohten Pflanzenart des Frauenschuhs sowie Umweltbeeinträchtigungen wie z. B. Lärm und Abfall gemeldet werden. Außerdem können AnwenderInnen der App Fotos von Hochwasserereignissen weiterleiten.

Seit Mai 2015 deckt die App nicht nur das Bundesland Baden-Württemberg ab, sondern auch Sachsen-Anhalt. Dies wird ermöglicht durch die länderübergreifende Entwicklungskooperation „Landesumweltportale“. Die App „Meine Umwelt“ wurde von der LUBW (Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz) im Auftrag des baden-württembergischen Umweltministeriums entwickelt und kann für folgende Betriebssysteme gratis heruntergeladen werden:

Android bei Google Play

iOS im Apple App Store

Windodws Phone 8 im Windows Phone Store


Mediathek

Wie funktioniert die „Meine Umwelt“-App?

Video ansehen


Hinweise zur Umweltmeldestelle/„Meine Umwelt"-App

Mehr

Betriebssysteme

Newsletter

Immer auf dem neuesten Stand

Fußleiste