Neubau mit Gerüst

Neubau und Gebäudesanierung

Wenn Sie ein Gebäude neu errichten, ein bestehendes sanieren oder Ihre Heizanlage erneuern, sind verschiedene bundes- und landesrechtliche Vorgaben einzuhalten. Hier finden Sie Informationen zu den Regelungen rund um den Einsatz erneuerbarer Energien sowie zur Energieeinsparung und Energieeffizienz. Wir stellen Ihnen das Erneuerbare-Wärme-Gesetz des Landes Baden-Württemberg sowie das Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz und die Energieeinsparverordnung des Bundes genauer vor.

Oberste Baurechtsbehörde

Bautechnik und Bauökologie

Mehr
Person hält Holzpellets in Händen
  • Novelliertes Gesetz des Landes für Altbauten (seit 01.07.2015)

Erneuerbare-Wärme-Gesetz 2015

Das novellierte Erneuerbare-Wärme-Gesetz (EWärmeG) verpflichtet Eigentümer von Bestandsgebäuden seit 1. Juli 2015 beim Austausch ihrer Heizung einen bestimmten Anteil erneuerbarer Energie zu nutzen oder andere Maßnahmen (Dämmung oder Energieeffizienz) vorzunehmen. Für Neubauten gilt das EEWärmeG des Bundes.

Handwerker verlegen Solarmodule auf einem Dach
  • Gesetz des Bundes für Neubauten

Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz

Neubauvorhaben, die ab dem 1. Januar 2009 beantragt beziehungsweise zur Kenntnis gegeben wurden, fallen unter das Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG) des Bundes. Demnach muss die Wärmeversorgung des Gebäudes zu einem bestimmten Prozentanteil durch erneuerbare Energien gedeckt werden.

Solarthermieanlage auf einem Altbau in Karlsruhe
  • Gesetz des Landes für Altbauten (bis 30.06.2015)

Erneuerbare-Wärme-Gesetz 2008

Das Erneuerbare-Wärme-Gesetz (EWärmeG) 2008 betrifft Eigentümer bestehender Wohngebäude, die ihre Heizung zwischen 1. Januar 2010 bis 30. Juni 2015 ausgetauscht haben. Es gilt für alle beheizten Wohngebäude – auch Pflege- und Altenheime – ab 50 Quadratmeter Wohnfläche. Es wurde zum 1. Juli 2015 novelliert.

Energieausweis
  • Verordnung des Bundes

Energieeinspar-verordnung

Die Energieeinsparverordnung (EnEV) ist ein wichtiger Baustein der Energie- und Klimaschutzpolitik der Bundesregierung. Ihr Ziel ist es, Energie in Gebäuden einzusparen. Zum 1. Mai 2014 ist die novellierte Energieeinsparverordnung (EnEV 2013) in Kraft getreten und ersetzt die bisher geltende EnEV 2009.

Zukunft Altbau Logo
  • Ansprechpartner

Zukunft Altbau

Viele Eigentümer stehen vor der Frage: Braucht meine Immobilie eine energetische Sanierung? Rentiert sich das und was muss ich dabei beachten? Zukunft Altbau gibt Antworten. Das vom Umweltministerium Baden-Württemberg geförderte Programm bietet Orientierung, Infos und Beratung.
Zu Zukunft Altbau