Gesundheitseinrichtungen

Energie einsparen

Energieeffizienz in Gesundheitseinrichtungen

  • Klinikum Ulm (Foto: Universitatsklinikum Ulm/H. Grandel)

    Quelle: Universitatsklinikum Ulm/H. Grandel

Gesundheitseinrichtungen wie Krankenhäuser, Rehabilitations- und Pflegeeinrichtungen verbrauchen sehr viel Energie. Aber dort, wo viel Energie verbraucht wird, lassen sich durch die Nutzung erneuerbarer Energien und den Einsatz von Energieeffizienztechnologien in ganz beträchtlichem Ausmaß Einsparungen beim Energieverbrauch und damit auch bei den CO2-Emissionen erzielen.

Verschiedene Studien zeigen, dass gerade bei Gesundheitseinrichtungen Energieeinsparpotentiale von bis zu 30 % möglich sind, die auch wirtschaftlich gehoben werden können. Durch kluge Investitionen in Energieeffizienz können Gesundheitseinrichtungen den steigenden Energiekosten entgegenwirken und ihre Wettbewerbsfähigkeit nachhaltig steigern.

Spezielle Förderprogramme in Baden-Württemberg

Um Energie- und Kosteneinsparpotentiale in den oft gewachsenen Strukturen in Gesundheitseinrichtungen zu heben, fördert das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg Energieberatungen mit bis zu 16.000 Euro. Ziel ist es, detaillierte Informationen über den energetischen Sanierungsbedarf der einzelnen Gebäude und über die Verbesserung der Energieeffizienz bei Betriebsweisen und Prozessen zu erhalten.

Beim Einsatz einer Kraft-Wärme-Kopplungsanlage gibt es bis zu 2.400 Euro Förderung für die sogenannte BHKW Begleit-Beratung. Auch Investitionen in erneuerbare Energien wie in Solarthermie Anlagen, Wärmepumpen oder Holzpelletsysteme können durch einen Zuschuss gefördert werden. Aber auch Investitionen in den baulichen Wärmeschutz, die Nutzung von Abwärme oder die Sanierung der Lüftungsanlage gehören zu den förderfähigen Maßnahmen. Weitere Informationen zur Förderung von Energieberatung und Investitionen in Energieeffizienz finden Sie im Bereich Förderprogramm Klimaschutz-Plus. 


Veranstaltungen

Tagung 2017

Tagung „Energieeffizienz in Gesundheitseinrichtungen“
Mittwoch, 26. April 2017 in StuttgartMehr


Präsentationen der Tagung 2016

Mehr

Externe Links

Energie-Quick-Check (KIT)

Zum KIT


KLIK-Datenbank

Die Datenbank enthält Anregungen und Ideen für den Einsatz von Energieeffizienz-Maßnahmen. Sie ist für Kliniken kostenlos und online frei zugänglich.Mehr


BWKG

Baden-Württembergische KrankenhausgesellschaftMehr


KEA

Klimaschutz- und Energieagentur Baden-WürttembergMehr


klinenergie 2020

Informationskampagne zur Energieeffizienz in deutschen KlinikenMehr


BUND-Gütesiegel

„Energiesparendes Krankenhaus“ Mehr

Publikationen

Energieeffizienz in Ge-sundheitseinrichtungen – Erfolgsbeispiele aus Baden-Württemberg

Die Broschüre stellt Gesundheitseinrichtungen vor, die bereits erfolgreich in unterschiedlichste Engerieeffizienztechniken investiert haben. Herunterladen oder bestellen


Energiefibel

Krankenhausmitarbeiter schützen das KlimaZu viamedica

Fußleiste